15 Sep

  • Veröffentlicht von: Greifswald Marketing

icon_informell

Neues Tourismuskonzept für Greifswald und die Region Vorpommern

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald stellt das aktuelle Tourismuskonzept vor, welches neben Greifswald nun auch die Region Vorpommern mit einbezieht. Themen, wie Übernachtungsmöglichkeiten, Kultur- und Freizeitangebote, Radwegebau und Verkehrsanbindung werden betrachtet und mit Stralsund und Wismar verglichen.

Um die vorhandenen touristischen Potentiale künftig noch stärker zu erschließen, gilt es die Marketingaktivitäten weiter auszubauen und attraktive Angebote (z.B. Wellnessreisen) zu schaffen. Auch eine Erweiterung der Hotelkapazitäten, um für Veranstalter von Kongressen attraktiver zu werden, fließt in die Empfehlung mit ein.

Dem Konzept zufolge ist insbesondere der Tagestourismus ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Stadt. Demnach generieren die Gäste insgesamt pro Jahr einen Umsatz von rund 120 Millionen Euro und tragen somit erheblich zur Stärkung des Gastgewerbes, des Einzelhandels und der Dienstleistungsbranche bei.

Besonders beliebt bei den Greifswalder Gästen sind der einzigartige Museumshafen und das Fischerdorf in Wieck, die geschichtsträchtige historische Innenstadt, sowie das Pommersche Landesmuseum. Darüber hinaus punktet Greifswald als junge Stadt mit kurzen Wegen, mit ihrem großen Kulturangebot, durch ihre maritime Lage und die Nähe zu Usedom und Rügen sowie als überregional bedeutender Wissenschaft- und Forschungsstandort für Veranstalter von Tagungen und Kongressen.

Das Tourismuskonzept zum download.

Text: Pressestelle UHGW