09 Mrz

  • Veröffentlicht von: Greifswald Marketing

icon_informell

“Pipeline: Archäologie”-  Neue Ausstellung im Pommerschen Landesmuseum

Fünf Jahre lang, von 2007 bis 2012, begleiteten mehrere Grabungsteams des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern den Bau der großen Erdgastrassen OPAL (Ostseepipelineanbindungsleitung) und NEL (Nordeuropäische Erdgasleitung). Sie waren im Einsatz um vor dem Bau der Trasse das archäologische Kulturerbe zu sichern. Zu Tage kam ein Schatz an Informationen. Sie werfen neues Licht auf vergangene Zeitalter, auf Wirtschaft, Handel und Umwelt, auf das Leben und Sterben der Menschen und ihre religiösen Vorstellungen.

Die Sonderausstellung “Pipeline: Archäologie”

präsentiert im Zeitraum vom 6.3.-26.6.2016

diese Zeugnisse der 12.ooo-jährigen Kulturgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns.

Sei es eine Pfeilspitze aus Feuerstein, mit der die Menschen kurz nach dem Ende der letzten Eiszeit auf die Jagd nach Rentieren gingen oder das bislang älteste bekannte Haus in MV, welches rund 5500 Jahre alt sein dürfte, um nur zwei der spannenden Exponate zu nennen.

Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Begleitband erschienen, in dem die wichtigsten Grabungsergebnisse vorgestellt werden. Katalogtitel: “Pipeline: Archäologie. Ausgrabungen auf den großen Ferngastrassen in Mecklenburg-Vorpommern”.

Bild: Landesamt für Kultur und Denkmalpflege