icon_projekteTourismus

Der Tourismusstandort Greifswald

Maritimer Tourismus

Greifswald ist eine Stadt am Meer. Von der Dänischen Wiek, wie die Ostseebucht vor den Toren Greifswalds genannt wird, erreicht man flussaufwärts auf dem Ryck die Altstadt. Dort befindet sich der größte Museumshafen Deutschlands. Mehr als 45 historische Schiffe recken hier ihre Masten in den Himmel. Die meisten sind noch in Fahrt oder wieder flott gemacht und nehmen gern Gäste mit an Bord.

Greifswald liegt in einem der schönsten Segelreviere Deutschlands. Der Museumshafen, der Fluss Ryck sowie das Fischerdorf Wieck ergänzen sich mit dem Greifswalder Bodden zu einer großartigen Wasser- und Freizeitlandschaft. Gastliegeplätze gibt es sowohl im Museumshafen, in direkter Altstadtlage als auch in Wieck. Hier ist auch das Flaggschiff Greifswalds zu Hause, das Segelschulschiff „Greif“. Die über 60 Jahre alte Dame, eine aus Stahl gebaute Schonerbrigg, kann man auf ihren Törns in der Ostsee begleiten.

Jugendtourismus

Greifswald ist jung. Nicht nur in Bezug auf seine Einwohner. Mehr als ein Drittel aller Übernachtungen in Greifswald werden durch Jugend- und Klassenreisen generiert.
Das Maritime Jugenddorf Wieck (MAJUWI), die Jugendherberge am Rand der Altstadt oder das VCH-Hotel in Altstadtnähe sind beliebte Unterkünfte für junge Zielgruppen. Langeweile gibt es nicht – bei den zahlreichen Angeboten Greifswald zu entdecken. Ob kulturell auf den Spuren Caspar David Friedrichs, sportlich beim Segeln, Surfen oder Radfahren oder historisch im Pommerschen Landesmuseum oder dem alten Campus der Universität.

Kulturtourismus

Greifswald – ganz romantisch Schon von weitem werden Gäste, die nach Greifswald kommen, von der „dicken Marie“, „dem langen Nikolaus“ und dem „kleinen Jacob“ begrüßt. So nennen die Greifswalder liebevoll ihre Backsteinkirchen, die die Stadtsilhouette Greifswalds prägen. Diese Stadtansicht ist das historische Gesicht Greifswalds. Der Maler Caspar David Friedrich, der 1774 in Greifswald geboren wurde, verewigte den Blick auf seinem Gemälde „Die Wiesen bei Greifswald“. Weltbekannte Gemälde des berühmtesten Sohnes der Stadt befinden sich in der Galerie des Pommerschen Landesmuseums.

Im Geburtshaus Caspar David Friedrichs, der Friedrichschen Seifensiederei, erinnert das Caspar-David-Friedrich-Zentrum mit verschiedenen Ausstellungen an den großen Maler der Romantik.
Der Caspar-David-Friedrich-Bildweg führt Gäste auf den Spuren des Malers durch die Stadt.

Die Stadt liegt zudem an der „Europäischen Route der Backsteingotik“. „Schwedenstraße“ und „Jakobsweg“ führen ebenfalls durch Greifswald.

Tagungstourismus


Tagungshafen.
Der Tagungsstandort Greifswald ist kompakt und immer ist die Erholung ganz nah.
Wissenschaft und Forschung prägen Greifswald durch Universität, Universitätsmedizin und die mehr als 70 Forschungsinstitute in der Stadt. Für Tagungen bietet Greifswald eine Vielzahl an Räumlichkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten. Die Nähe zur Ostsee und das kulturelle Angebot der Stadt bieten eine Fülle an Möglichkeiten für Begleitprogramme.