07 Mrz

  • Veröffentlicht von: Greifswald Marketing

icon_informell

Greifswalds positiver Tourismus-Trend hält an

Greifswald blickt erneut auf ein erfolgreiches touristisches Jahr zurück. Sowohl Ankünfte als auch Übernachtungen haben sich 2015 positiv entwickelt. Mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 2,3 Tagen kamen vergangenes Jahr in Greifswald 92.862 Gäste an, daraus ergaben sich 216.544 Übernachtungen. Das entspricht einem Plus von 9,8% der Übernachtungszahlen im Vergleich zum Vorjahr. Damit sichert sich Greifswald im Städtevergleich Mecklenburg-Vorpommerns die Führungsposition vor Stralsund und Wismar.

Nach wie vor sind die Zahlen von einer Saisonalität geprägt. So fallen im Januar mit 2.892 Ankünften und 6.382 Übernachtungen die Aufenthalte geringer aus. Dies wird jedoch durch die gewohnt starken Sommermonate kompensiert. Vor allem der August war mit 14.078 Ankünften und 38.003 Übernachtungen der stärkste Monat.

Für 2016 erwarten wir eine Fortsetzung der positiven Entwicklung. Die stabile Kaufkraft und Urlaubslust der Deutschen spielt dabei eine entscheidende Rolle. Denn auch Greifswald folgt dem deutschlandweiten Trend, nachdem die meisten Übernachtungen im Inland auf das Konto deutscher Touristen geht. Aufgeschlüsselt bedeutet dies für die Universitäts- und Hansestadt, dass 92% der Aufenthalte auf deutsche Touristen entfallen, die verbleibenden 8% sind ausländischer Herkunft. Zu den wichtigsten Quellmärkten gehören hier vorrangig Schweden, gefolgt von Polen, Dänemark und der Schweiz.